Erfahrungen & Bewertungen zu Kaiserpixel

Warum WordPress? 21 Gründe, die dich begeistern werden

Warum WordPress? Hast du dich jemals gefragt, warum du das beliebte Content-Management-System verwenden solltest? Dann bist du hier goldrichtig! Egal ob du dir deine Website selber erstellen möchtest oder einen Fachmann heranziehen willst  – in diesem Artikel liefern wir dir 21 Gründe, warum du WordPress für dein nächstes Projekt einsetzen solltest. But first…

Was ist WordPress?

WordPress ist ein Content Management System (kurz: CMS). Es handelt sich also um ein System, mit dem du deinen Content (z.B. Texte oder Bilder) erstellst, pflegst und verwaltest. Bei WordPress handelt es sich um ein Open Source Projekt. Vielleicht ist dir bis dato dieser Begriff noch nicht bekannt. Als Open Source bezeichnet man Software, deren Quelltext öffentlich von jedem eingesehen werden kann. Dadurch ist es auch jedem möglich, diesen Quelltext verwenden bzw. verändern zu können. Bekannte Open Source Software ist u.a. Open Office zur Dokumentenerstellung, Audacity zur Aufnahme und Bearbeitung von Audiodateien oder GIMP als Bildbearbeitungsprogramm. Ein weiterer Vorteil von Open Source Software liegt darin, dass diese kostenlos ist. Kurzer Exkurs, nun zum eigentlichen Thema 😉

Nachfolgend habe ich dir 21 Gründe zusammengepackt, warum deine Website unbedingt mit WordPress umgesetzt werden sollte. Viel Spaß!

1. Es ist vollständig kostenlos

Fangen wir doch direkt einmal mit dem besten Punkt an und der freut nicht nur die Schwaben unter uns. Das CMS WordPress kostet dich keinen einzigen Cent. WordPress kostet auch dann nichts, wenn du plötzlich mehr Traffic in Form von Besuchern auf deiner Website hast. WordPress ist und bleibt kostenlos. Das ist das Prinzip einer Open-Source-Software.

2. Weltweit ein Global Player

Laut eigenen Aussagen von WordPress wird das CMS mittlerweile auf fast 35 Prozent aller Websites weltweit eingesetzt. D.h. jede dritte Website läuft mit WordPress, eine wirklich absolut beeindruckende Zahl.

3. Unangefochtener CMS-Marktführer 

WordPress ist das Google der Content-Management-Systeme. Mit einem derzeitigen Marktanteil von ca. 60 % dominiert WordPress klar die Branche. Andere bekannte Content-Management-Systeme wie Joomla befinden sich weit abgeschlagen mit nur 6 Prozent Marktanteil auf Platz 2. Drupal liegt derzeit mit knapp fünf Prozent noch auf Platz 3 und Magento kann gerade noch ca. 3 Prozent für sich gewinnen.

4. Ready out of the box

WordPress ist direkt nach der Installation einsatzbereit. Es ist keine umfangreiche oder komplizierte Konfiguration erforderlich. Ausgenommen sind natürlich deine persönliche Anpassung von Themes oder Plugins.

5. Google und WordPress sind gute Freunde

WordPress ist absolut Suchmaschinen-freundlich. Und das ab dem Moment, in dem du WordPress installierst. Große bekannte Suchmaschinen wie Google oder Bing ranken Websites, die WordPress verwenden, deutlich höher als Websites, die WordPress nicht nutzen. Das liegt an dem sogenannten Framework, der es Suchmaschinen einfacher macht, diese Seite entsprechend zu crawlen.

6. Überzeugt durch hohe Sicherheit

WordPress ist das meistgenutzte Content-Management-System. Also ist es auch das System, auf dem sich Hacker am meisten austoben. Gleich vorweg, kein System ist zu 100 % sicher. Da es sich aber um das beliebteste System weltweit handelt, werden durch WordPress oder die große Community an Entwicklern auch unzählige Sicherheitsmaßnahmen geschaffen bzw. regelmäßig aktualisiert. Auch permanente Updates von WordPress von Plugins sorgen für eine deutlich erhöhte Sicherheit. Aber nochmal, einen vollständigen Schutz gibt es nicht. Nicht bei WordPress und auch bei keinem anderen Content-Management-System.

7. Das System ist flexibel anpassbar

WordPress ist wirklich super flexibel. Du kannst jedes Theme komplett nach deinen Wünschen umgestalten oder eine eigene Website komplett von 0 aufbauen. Zudem kannst du auch das gesamte Backend so anpassen, wie du dir es vorstellt.

8. Optimiert für mobile Endgeräte

WordPress ist absolut mobil friendly. Der Suchmaschinen-Gigant Google hat offiziell schon vor einiger Zeit bestätigt, dass mobil optimierte Webseiten besonders gewichtet werden im Vergleich zu nicht mobil optimierten Seiten. Bei WordPress brauchst du dir diesbezüglich überhaupt keine Sorgen machen. Sofern du in ein professionelles WordPress Theme investiert, dann ist das in 99,9 % aller Fälle auch responsive.  Somit passt sich deine Website automatisch an mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets an. Dein Theme ist nicht responsive? Finger weg! Mobil optimierte Website freuen aber nicht nur Google, sondern auch deine Besucher. Schließlich erfolgt fast ⅔ des weltweiten Internet-Traffics über mobile Endgeräte.

9. Die Bedienung ist einfach

WordPress ist grundsätzlich in der Bedienung einfach. Aaaaber: Sofern man natürlich weiß, wie es funktioniert. So ist das bei allem im Leben. Es gibt mittlerweile unzählige Foren und Plattformen, die sich nur dem Thema WordPress widmen und Hilfestellungen geben. Also wenn es so super easy wäre, dann würde man diese Websites vielleicht alles gar nicht brauchen. Daher nochmal, vom Kern her ist WordPress wirklich einfach, wenn man weiß, wie es funktioniert. Wir bieten zu WordPress auch Coachings und Schulungen an. Es wird im Frühjahr auch einen WordPress Video Kurs geben. In diesem Kurs wird die komplette Erstellung einer Website von A bis Z und vieles mehr anschaulich und einfach für Beginner erklärt. Freu dich auf jeden Fall darauf!

10. Im Web gibt es Tonnen an Support und Informationen

Wie bereits erwähnt gibt es rund um WordPress eine riesige Community und dadurch auch unzählige Websites, Plattformen, Foren oder YouTube-Videos. Auch spezielle Podcasts oder Facebook Gruppen können dir bei Fragen zum Thema oftmals sehr weiterhelfen. Wir behandeln in unserem  Podcast “Erfolg im Web” u.a. auch Themen wie WordPress. Alles ausgerichtet für Einsteiger. Wende dich auch gerne jederzeit an uns, sofern du Probleme oder offene Fragen hast.

11. WordPress ist durch Plugins nahezu unendlich erweiterbar 

Für mich eines der absoluten Killerargumente, gerade gegenüber den klassischen Homepages Baukästen. WordPress bietet dir eine unglaubliche Erweiterbarkeit mit Hilfe von Plugins. Das sind kleine Tools, mit denen du WordPress um praktische Funktionen erweitern kannst. Stand heut gibt es mehr als 55.000 Plugins (Vergleich Joomla: ca. 8.000 Plugins) für WordPress. Es gibt also für jedes Problem oder für jedes Anliegen irgendein Plugin auf dem Markt. Und sollte es das nicht geben, dann lass es mich bitte wissen, denn dann habe ich eine Marktlücke entdeckt 😉

12. WordPress und Programmierkenntnisse? Fehlanzeige!

Du brauchst keine Programmierkenntnisse, true! Es gibt mittlerweile wirklich tolle Page Builder wie Elementor, WPBakery oder Divi, mit denen du wirklich wunderschöne funktionale Websites erstellen kannst, ohne auch nur eine einzige Zeile Code schreiben zu müssen.

13. Verfügbar in unzähligen Sprachen

WordPress ist multilingual, wo man so schön sagt. Sollten dir also Deutsch oder Englisch nicht reichen, stehen dir mittlerweile über 169 verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Da sollte wirklich was für jeden dabei sein 😉

14. Viele weltbekannte Marken schwören darauf 

Beyonce tut’s auch und das ist doch Argument genug oder nicht? Spaß beiseite! Nicht nur viele Solopreneuere oder Kleinunternehmen schwören auf WordPress. Namhafte und weltweit bekannte Unternehmen wie Mercedes-Benz, Sony Music, BBC America, die Harvard University und viele viele mehr setzen bei ihrem CMS auf WordPress.

15. Die Erstellung nahezu aller Website-Typen ist möglich

Mit WordPress kannst du alle möglichen Typen von Websites erstellen. Von der One Page Website, über die klassischen Webseite, Landingpage, Blog, Forum oder Shop – mit WordPress kannst du alles umsetzen. Mega Flexibilität und diverse Optionen zur Verknüpfung von Drittanbieter-Tools sei Dank.

16. WordPress bietet eine schnelle Ladezeit

Websites auf WordPress-Basis sind schnell. Vorausgesetzt natürlich, du hast WordPress richtig konfiguriert und entsprechende Plugins im Einsatz.. Achte auch auf Themes, die in Bezug auf die Geschwindigkeit optimiert sind und spare definitiv auch nicht an deinem Hosting. Das freut beide Seiten – Google und deine Besucher. Schnelle Websites werden bekanntlich besser in den Suchergebnissen positioniert.

17. Die Erstellung von Content ist easy-peasy

WordPress macht es wirklich einfach, Content zu erstellen. Wenn du einen Text in Word erstellen kannst, dann kannst du auch einen ansprechenden Beitrag in WordPress erstellen. Es ist wirklich super einfach, Texte zu schreiben, zu formatieren, Buttons einzufügen, Schriften anzupassen usw..

18. Unterstützung aller möglichen Mediadateien

WordPress bietet einen hervorragenden Multimedia Support. Egal ob Bilder, Videos oder Audiodateien. Du kannst alles einfach und problemlos in WordPress integrieren. Und es ist nichts Neues mehr, dass gerade Multimediainhalten wie Videos oder Audio die Zukunft gehört.  Gerade diese beiden Multimediaformate sorgen u.a. auch dafür, dass die Absprungraten auf deiner Webseiten natürlich möglichst gering bleiben, weil der User einfach länger auf der Website verweilt und dadurch länger deine Inhalte konsumiert

19. Spielend einfache Benutzerverwaltung

Wenn mehr als eine Person eine Website bearbeitet und pflegt, machen unterschiedliche Benutzerrollen durchaus Sinn. In WordPress können wirklich ganz einfach verschiedene Benutzer und Zugriffsrechte definiert werden. Möglich wären z.B. ein Super-Admin, der Zugriff auf alles hat. Dann einen Admin, der beispielsweise nur administrative Features aufrufen kann. Auch ein Editor wäre sinnvoll, der “nur” Beiträge erstellen oder bearbeiten kann.

20. Regelmäßige Optimierung und Weiterentwicklung

WordPress wird regelmäßig verbessert. Innovative Entwickler auf der ganzen Welt sorgen Jahr für Jahr dafür, dass WordPress permanent verbessert und weiterentwickelt wird. Ständig kommen neue Features oder Plugins hinzu. WordPress ist also definitiv ein System für die Zukunft. Abhängigkeiten von einem Homepage-Baukasten Anbieter entfallen komplett.

21. Du allein hast die volle Kontrolle über deine Website

Sicherlich hast du schon von den unzähligen Website-Baukästen wie WIX, Squarespace oder Jimdo gehört. Bei deiner Recherche im Internet wirst du auf jeden Fall unweigerlich darauf stoßen. Selbstverständlich eignen sich alle Plattformen für die Erstellung einer Website. Doch vergiss dabei niemals einen Punkt: Du bist bei diesen Baukästen komplett auf den Funktionsumfang des Anbieters limitiert. Brauchst du also eine Funktion, die dein Baukasten nicht anbietet? Pech gehabt. Geht dein Anbieter pleite? Auch Pech gehabt. Du machst dich also auch noch ziemlich abhängig. Zudem kosten diese Plattformen jeden Monat Geld, teilweise gar nicht so wenig. Wenn du es also wirklich ernst mit deinem Website Projekt meinst, setze definitiv auf WordPress.

Warum also WordPress? Jetzt solltest du Bescheid wissen! Wann also startest du mit deiner eigenen WordPress Website durch? Bei Fragen sende mir gerne eine E-Mail an info@kaiserpixel.de oder sende mir eine Nachricht auf meinen Social Media Kanälen: